Das neue E-Rezept erleichtert den Versicherten viele Arzt- und Apothekengänge. Aber auch für Apotheken bringt es Vorteile: Denn Verschreibungen sind künftig vor den Patientinnen und Patienten in der Apotheke – und das weder unleserlich noch fehlerhaft. Es bleibt mehr Zeit für das Wesentliche: die Beratung der Kundinnen und Kunden.

Welche Vorteile bietet das E-Rezept für Apotheken?

Das E-Rezept vereinfacht Abläufe

Das E-Rezept beschleunigt und automatisiert administrative Vorgänge. Durch den Zugang zu den Rezeptinformationen in der Telematikinfrastruktur ist eine händische Eingabe der Rezepte und die Prüfung der ärztlichen Angaben nicht mehr nötig. Auch das Einlösen des E-Rezepts aus der Ferne wird einfacher, da bei der Nutzung eines Smartphones das Einsenden durch die Versicherten per Post entfällt.

Dank E-Rezept näher an den Patientinnen und Patienten

Um ein Rezept einzulösen, können Patientinnen und Patienten über die E-Rezept-App in Kontakt mit der Apotheke treten. Bereits vor dem Besuch vor Ort können Apotheken darüber informieren, ob ein Medikament vorrätig ist und wann es abgeholt werden kann. Dieser Service stärkt die Beziehungen zu den Kundinnen und Kunden.

Mehr Zeit für die pharmazeutische Beratung

Administrative Vorgänge und Nachfragen in Arztpraxen kosten Zeit. Weil E-Rezepte schon in der Arztpraxis automatisch auf Formfehler geprüft werden, entfallen Arbeitsschritte. Und die Bestellung selbst kommt direkt im Warenwirtschaftssystem an. Das spart wertvolle Zeit für die Beratung der Kundinnen und Kunden.

Weniger Fehler und Retaxationen

Fehlerhafte oder schwer lesbare Papierrezepte gehören ab sofort der Vergangenheit an. Das fehleranfällige Scannen samt OCR-Erkennung und Nachbearbeitung entfällt. Über den Rezeptcode erhalten Apotheken den direkten Zugriff auf die elektronisch signierte Verordnung des Arztes. Weniger Fehler bei der Abgabe bedeuten weniger Retaxationen und damit auch weniger finanzielle Verluste.

Wie funktioniert eigentlich das E-Rezept?

Kopf frei für das Wesentliche

Wie das E-Rezept die Ausgabe von Medikamenten sicherer und einfacher macht und mehr Zeit für Beratung lässt

So funktioniert das E-Rezept

  • Der Patient reicht das Rezept per Rezeptcode ein

    Patientinnen und Patienten können über die E-Rezept-App anfragen, ob ihr Medikament bei Ihnen verfügbar ist und dieses digital bestellen. Oder sie kommen mit einem ausgedruckten Rezeptcode direkt in Ihre Apotheke und lösen das Rezept dort ein.

  • Die Apotheke ruft die Rezeptdaten aus der Telematikinfrastruktur ab

    Sobald ein Patient den Rezeptcode mit dem Zugang zu den Rezeptdaten Ihrer Apotheke zugewiesen hat, können Sie diese abrufen. Die Rezeptdaten kommen direkt in Ihr Warenwirtschaftssystem, das händische Erfassen oder Einscannen des Rezepts ist nicht mehr notwendig. Wie beim bisherigen Papierrezept auch eine Vertreterin oder ein Vertreter das Rezept in Ihrer Apotheke einlösen.

  • Die Apotheke gibt die Medikamente aus

    Als Apotheke geben Sie den Patientinnen und Patienten die Medikamente wie gewohnt vor Ort, per Botendienst oder Versand aus. Hier haben Sie auch wie gewohnt die Möglichkeit, Ihre Kundinnen und Kunden umfassend zu beraten.

Bereit für das E-Rezept? Testphase für Apotheken & TI-Score

Ab 1. September 2022 werden die Apotheken in ganz Deutschland elektronische Rezepte annehmen. In Schleswig-Holstein und Westfalen-Lippe werden in Pilot-Praxen und -Krankenhäusern dann hochlaufend zu einem flächendeckenden Verfahren E-Rezepte ausgestellt. Die nächsten Schritte der stufenweisen Einführung werden von den Gesellschaftern zeitnah festgelegt. Damit die Umstellung sicher funktioniert, ist die bundesweite Testphase in vollem Gange. Apotheken können diese Gelegenheit nutzen und sich optimal auf das E-Rezept vorbereiten. Sie können ausprobieren, ob das Einlösen des Rezepts reibungslos funktioniert und die Abläufe in ihrer Apotheke gegebenenfalls anpassen.

Wer teilnehmen möchte, benötigt ein Software-Update des Apothekenverwaltungssystems. Über den TI-Score können Apotheken können einsehen, ob ihr Anbieter bereits die E-Rezept Funktion eingeführt hat.

Weitere Informationen rund um die erweiterte Testphase, Service-Material wie Checklisten und fiktive Versicherten-Daten für ein Test-E-Rezept finden Apotheken auf unserer Informationsseite zur bundesweiten Testphase.

 

Welche Apotheke kann E-Rezept?

Immer mehr Apotheken können E-Rezepte verarbeiten. Um einen besseren Überblick darüber zu erhalten, zeigen wir auf unserer Karte alle Apotheken, die den eigenen Angaben nach „E-Rezept-ready“ sind. 

Zur Apothekensuche

Stimmen aus der Praxis

Dorothee Wilms

Stadtwald-Apotheke Bottrop

Beate Garbe

Apothekerin

Gerlinde Bendzuck

Vorsitzende der Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e. V.

Matthias Philipp

Axels Apotheke

Anke Weigel

Apotheke Flintbek

Cindy Kunze

Strandapotheke Zingst

Zusätzliche Informationen

Onboardingcheckliste für Apotheken
PDF | 284 KB | 18.02.2022
Anleitung Apothekenpersonal: Wie funktioniert das E-Rezept in der Apotheke?
PDF | 140 KB | 06.05.2022