KIM sorgt für den sicheren Austausch von sensiblen Informationen wie Befunden, Bescheiden, Abrechnungen oder Röntgenbildern über die Telematikinfrastruktur. Ausgedruckte Arztbriefe gehören damit bald der Vergangenheit an.

Nachrichten und Dokumente können künftig schnell, zuverlässig und vor allem sicher per E-Mail – mit oder ohne Anhang – ausgetauscht werden.

KIM verbindet erstmalig Nutzer im Gesundheitswesen über Einrichtungs-, System- und Sektorengrenzen hinweg. Mit KIM können alle TI-Teilnehmer miteinander kommunizieren. Hierzu zählen beispielsweise Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten und Apotheker in medizinischen Einrichtungen wie Praxen, Versorgungszentren, Apotheken und Krankenhäuser. Aber auch die offiziellen Interessensvertretungen der benannten Berufsgruppen, wie KBV/KVen, KZBV/KZVen, GKV-SV/Kassen, ABDA und DKG.

Übergreifende Kommunikation wird damit ganz einfach.

 

Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre

Die Mehrwerte auf einen Blick

Die beispielhafte Nutzung

Nachgefragt

Khanh-Tho Duong, Arzt für Allgemein- und Rettungsmedizin


Informationen für Zulassungsnehmer

Informationen zu den Spezifikationen, zum Zulassungsverfahren sowie zu den Zulassungsgebühren finden Sie in unserem Fachportal.


Nutzungshinweise

KIM ermöglicht den Nutzern im Gesundheitswesen vertrauliche Inhalte verschlüsselt per eMail auszutauschen. Das bietet den Vorteil, dass die Inhalte nicht von anderen unbemerkt mitgelesen oder verändert werden können. Die Inhalte von KIM E-Mails können aufgrund der hohen Verschlüsselung erst durch den Empfänger auf schadhafte Inhalte überprüft werden. Daher ist es wichtig, dass die IT-Systeme der Praxen über Schutzvorrichtungen verfügen. Die Empfehlungen dazu werden durch die zuständigen Sektoren ausgesprochen.