News
| Aktuelles

Zweiter E-Health-Konnektor zugelassen

Medizinische Anwendungen gehören bald zum Behandlungsalltag

Die gematik hat gestern den E-Health-Konnektor der Firma secunet Security Networks AG für den Einsatz in der Telematikinfrastruktur zugelassen. Nun steht bundesweit ein weiterer Konnektor auf dem Markt zur Verfügung, damit medizinische Anwendungen wie Notfalldatensatz und E-Medikationsplan sowie Kommunikation im Medizinwesen (KIM) bald zum Behandlungsalltag gehören.

Als zweiter großer Hersteller hat secunet das Zulassungsverfahren für ihr Konnektor-Update bei der gematik erfolgreich absolviert. Dem Produktivrollout des E-Health-Konnektors steht damit nichts mehr entgegen. Zuvor hatte der Hersteller den Konnektor in der Region Westfalen-Lippe im Versorgungsalltag getestet. Neben dem abgeschlossenen Feldtest musste der Hersteller eine Sicherheitszertifizierung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik nachweisen.

Über ein Software-Update wird aus dem bisher zugelassenen Konnektor für den Online-Abgleich der Versichertenstammdaten ein E-Health-Konnektor. Das Gerät muss nicht ausgetauscht werden.

Um vollumfänglich von den medizinischen Anwendungen zu profitieren, ist ein elektronischer Heilberufsausweis der zweiten Generation (eHBA G2) erforderlich. Allen Ärztinnen und Ärzten, die diese neue Ausweis-Version noch nicht beantragt haben, empfiehlt die gematik, das schnellstmöglich nachzuholen. Herausgeber des eHBA sind die Landes(zahn)ärztekammern und Landespsychotherapeutenkammern.