News
| Pressemitteilungen

Karten für weitere Anwender der Telematikinfrastruktur

gematik wird selbst Herausgeber für Heilberufsausweise und Institutionskarten. Auftrag geht an D-TRUST.

Wir haben ein Herz – und vor allem: eine Eintrittskarte zur Telematikinfrastruktur – auch für die Anwendergruppen in unserem Gesundheitssystem, die nicht durch Standesorganisationen, also Kammern oder Verbände, mit dem elektronischen Heilberufsausweis und der Institutionskarte versorgt werden. Das sind beispielsweise die im EU-Ausland ansässigen Versandapotheken und die dort tätigen Apotheker oder auch die Einheiten des Sanitätsdienstes der Bundeswehr. Und es werden noch weitere Anwendergruppen hinzukommen.

Mit dem Heilberufsausweis (HBA) bzw. der Institutionskarte (SMC-B) erhalten diese Anwendergruppen Zugang zur Telematikinfrastruktur und zu digitalen Anwendungen, für die sie sich als berechtigte Akteure ausweisen müssen. Den Anfang werden die EU-Versandapotheken mit ihrer Teilnahme am E-Rezept ab Mitte dieses Jahres machen.

Für alle diese Anwender handelt die gematik gemäß ihrem gesetzlichen Auftrag (gemäß § 340 (4) SGB V) und agiert somit innerhalb der Telematikinfrastruktur einmal mehr nicht nur als Normierungsinstitution, sondern bald auch als verantwortlicher Kartenherausgeber.

Im Ergebnis eines Vergabeverfahrens hat die gematik die D-Trust GmbH, ein Unternehmen der Bundesdruckerei-Gruppe, als Dienstleister mit der Ausgabe der Karten und dem Betrieb beauftragt.

Dr. Florian Hartge, COO der gematik, betonte: „Mit dieser Beauftragung steuern wir das letzte Teil des Puzzles bei und stellen damit sicher, dass alle Nutzergruppen an der Digitalisierung teilhaben können.“

Die Abbildungen des Heilberufsausweises stehen hier zum Download bereit.

Neueste Publikation