Jetzt E-Rezept testen!

Testphase für Praxen und Apotheken

Schrittweise Einführung

Jetzt E-Rezept ready werden!

Ab 1. September 2022 werden die Apotheken in ganz Deutschland elektronische Rezepte annehmen. In Westfalen-Lippe und in Zahnarztpraxen in Schleswig-Holstein werden in Pilot-Praxen und -Krankenhäusern dann hochlaufend zu einem flächendeckenden Verfahren E-Rezepte ausgestellt. Die nächsten Schritte der stufenweisen Einführung werden von den Gesellschaftern zeitnah festgelegt.

Bereits seit dem 1. Dezember 2021 können alle Arztpraxen und Apotheken an der erweiterten Testphase teilnehmen. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit dem E-Rezept vertraut zu machen, die Abläufe in Ihrer Praxis oder Ihrer Apotheke darauf einzustellen und mögliche Unklarheiten auszuräumen.

Bilden Sie lokale Partnerschaften: Indem Sie als Ärztin oder Arzt mit einer Apotheke in Ihrer Nähe die Anleitung zum Test-E-Rezept ausprobieren, können Sie den gesamten E-Rezept-Prozess gemeinsam durchlaufen und sich optimal aufeinander abstimmen. Sprechen Sie dazu gern proaktiv eine Praxis oder eine Apotheke in der Nachbarschaft an.

Service für Praxen und Apotheken

Sie wissen nicht, ob Ihre Praxis oder Ihre Apotheke alle Voraussetzungen erfüllt, um an der Testphase teilzunehmen? Hier finden Sie praktische Checklisten mit allen wichtigen Infos.

Machen Sie mit unserem Kommunikationspaket gern darauf aufmerksam, dass Sie an der E-Rezept-Testphase teilnehmen.

Diese PVS-Hersteller sind bereits an Bord

Sie wollen wissen, welche PVS-Anbieter bereits E-Rezept-ready sind? Unsere Übersicht zeigt anhand definierter Merkmale, wie weit die verschiedenen Softwareanbieter momentan sind.

Zum TI-Score

Ihr Anbieter ist noch nicht dabei? Machen Sie ihn gern darauf aufmerksam, dass die Testphase begonnen hat.

Nutzen Sie das Test-E-Rezept!

In der Testphase können Sie die Funktionen des E-Rezeptes kennenlernen. Die Techniker Krankenkasse stellt Ihnen dafür fiktive Versicherten-Daten für ein Testrezept zur Verfügung. Nutzen Sie das Testrezept um zu prüfen, ob Sie E-Rezept ready sind - noch bevor Sie die ersten E-Rezepte für Ihre Patientinnen und Patienten ausstellen. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie hier.

Hinweis: In der aktuellen Version der E-Rezept App ist das Löschen von E-Rezepten nicht möglich. Sollten Sie also das Test-E-Rezept in Ihrem PVS / AVS löschen, bleibt es in der App sichtbar. Dieser Fehler ist bekannt und wir arbeiten an der Behebung.

Stimmen aus der Praxis

Dr. med. Sven Schellberg

Allgemeinmediziner

Holger Piekuth

Apotheker

Matthias Philipp

Apotheker

Dr. med. Karsten Wendt

Allgemeinmediziner

Cindy Kunze

Apothekerin

Dr. med. Erik Strauß

Neurologe

Dr. med. Felix van Wasen

Kinderchirurg

Dr. Christina Lempka

Apothekerin

Dr. Anna Maria Malik

Hausärztin

Anke Weigel

Apothekerin

Dr. med. Susanne Gebhardt

Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Dr. Susanne Brenner

Hausärztin

Dr. med. Ahmad Sirfy

Facharzt für Allgemeinmedizin

Sami Gaber

Hausarzt

Downloads

Gematik_Piktogramme_Bericht Blau Kopie 2
Kommunikationspaket E-Rezept
ZIP | 6 MB | 19.08.2022
Kurz erklärt: Wie funktioniert das E-Rezept?
PDF | 627 KB | 06.07.2022
Kurz erklärt: Das Test-E-Rezept
PDF | 604 KB | 03.03.2022
Onboardingcheckliste für Praxen
PDF | 284 KB | 30.11.2021
Onboardingcheckliste für Apotheken
PDF | 284 KB | 18.02.2022

Fragen und Antworten

Wird es für Krankenhäuser auch eine Testphase geben?

Mit dem Entlassrezept können Krankenhäuser bereits starten, wenn ihr Systemanbieter dies unterstützt (https://www.ti-score.de/e-rezept/krankenhaeuser). Rezepturen und Zytostatika werden voraussichtlich ab Ende 2022 umgesetzt und dann auch in einer Pilotierung getestet.

Können auch Pflegeheime an der Testphase teilnehmen?

Grundsätzlich können auch Pflegeheime in der Testphase E-Rezepte nutzen. Allerdings hat die Pflege laut SGB V § 361 keine Zugriffsrechte auf E-Rezepte. Das Rezeptmanagement in der Pflege lässt sich aber trotzdem mit dem Ausdruck vereinfachen. Wir arbeiten zudem an einfachen KIM-Nachrichten, die eine Automatisierung in der Pflege, Arztpraxen und Apotheken zusätzlich vereinfachen können.

Ab wann gibt es das E-Rezept?

Ab 1. September 2022 werden die Apotheken in ganz Deutschland elektronische Rezepte annehmen. In Westfalen-Lippe werden in Pilot-Praxen und -Krankenhäusern hochlaufend zu einem flächendeckenden Verfahren E-Rezepte ausgestellt. Die nächsten Schritte der stufenweisen Einführung werden von den Gesellschaftern zeitnah festgelegt. 

Stand: 30.08.2022

Wie kann ein Krankenhaus an der Testphase teilnehmen, ohne eine Partnerapotheke zu haben?

Es ist keine konkrete Partnerapotheke notwendig, um an der Testphase teilzunehmen. Es kann lediglich hilfreich sein, zum Start den Prozess gemeinsam mit einer Apotheke zu erproben.

Wo sehen Versicherte bzw. Arztpraxen, welche Apotheke E-Rezept-ready ist?

Arztpraxen oder die Versicherten selbst können in der E-Rezept-App der gematik schauen, welche Apotheke bereits E-Rezept-ready ist.

Welche Qualitätskriterien gibt es in der Testphase – abgesehen von mindestens 30.000 erfolgreich abgerechneten E-Rezepten?

Es müssen ausreichend viele PVS, ZPVS, KIS und AVS an der Testphase teilnehmen, es braucht eine hohe Verfügbarkeit der zentralen Dienste, alle Kassen müssen E-Rezepte annehmen können, es darf keine abrechnungsverhindernden Gründe für E-Rezepte und keine schweren offenen Fehler geben.

gematik digital: Testphase E-Rezept