Headerbild Headerbild
Zulassung

Zulassungen Online-Produktivbetrieb

Gemäß § 291a Abs. 7 S. 2 SGB V schafft die gematik eine interoperable und kompatible Telematikinfrastruktur (TI) und sie übernimmt – soweit erforderlich – den Aufbau und Betrieb bzw. die Betriebsverantwortung. Die gematik stellt sicher, dass die angebotenen Produkte und Dienstleistungen den Anforderungen zur Interoperabilität und Sicherheit entsprechen. Zur Erfüllung dieser Aufgabe ist die gematik gesetzlich verpflichtet, Produkte und Betriebsdienstleistungen zuzulassen.

Darüber hinaus trifft die gematik mit den weiteren Beteiligten und Nutzern Regelungen über deren Teilnahme an der TI. In Ergänzung der Zulassungsverfahren führt die gematik Bestätigungsverfahren für Prozesse und Schnittstellen durch.

Das Zulassungskonzept der gematik ( PDF ) beschreibt die Rahmenbedingungen für die Teilnahme der Produkte und Anwendungen sowie der Anbieter operativer Betriebsleistungen am Produktivbetrieb der TI. Es legt die allgemeinen Voraussetzungen der Zulassungs- und Bestätigungsverfahren der gematik fest.

Die konkrete Ausgestaltung, wie der Zugang und die Teilnahme der Produkte, Anbieter und Anwendungen in die TI erfolgt, wird in den jeweiligen Verfahrensbeschreibungen definiert.

Eine Übersicht über die Antragsformulare sowie die geltenden Verfahrensbeschreibungen sind auf folgender Seite enthalten:

Die gematik ist ermächtigt, für die Durchführung von Zulassungs- und Bestätigungsverfahren Entgelte zu erheben. Die Regelungen zur Erhebung und zur Höhe der Entgelte sind dem Entgeltkatalog zu entnehmen.