Headerbild Headerbild

gematik - Entgeltkatalog

Nach § 291a Abs. 7 S. 2 SGB V obliegt es der gematik, die Regelungen zur Schaffung der für die Einführung und Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) erforderliche interoperable und kompatible Informations-, Kommunikations- und Sicherheitsinfrastruktur (Telematikinfrastruktur) zu treffen, die Einführung zu koordinieren und die Betriebsverantwortung zu übernehmen. Sie lässt die Komponenten und Dienste (im Folgenden Produkte) der Telematikinfrastruktur nach § 291b Abs. 1a SGB V sowie Anbieter zur Durchführung des operativen Betriebs der Produkte und Schnittstellen der Telematikinfrastruktur nach § 291b Abs. 1b SGB V zu.

Darüber hinaus trifft die gematik auf Grundlage ihres Sicherstellungsauftrags mit den weiteren Beteiligten und Nutzern Regelungen über deren Teilnahme an der TI. In Ergänzung der Zulassungsverfahren führt die gematik Bestätigungsverfahren durch.

§ 291b Abs. 1c SGB V gibt der gematik die gesetzliche Ermächtigung, entsprechend ihrem Aufwand Entgelte für die Durchführung der Zulassungsverfahren zu verlangen. Mit diesem Entgeltkatalog macht die gematik von diesem Recht Gebrauch und legt die Entgelte für die einzelnen Zulassungsverfahren fest. Darüber hinaus werden die Entgelte für die Bestätigungsverfahren festgelegt.

Die Entgelte für die Durchführung von Zulassungsverfahren und Bestätigungsverfahren werden in diesem Katalog fortlaufend ergänzt.