Headerbild Headerbild
elektronische Gesundheitskarte

Spezifikationen für Testlaborkarten (eGK, HBA, SMC)

Änderungen zur Vorversion

In der vorliegenden Version der Testlaborkartenspezifikation wurden redundante Angaben zu den File-Strukturen der Test-Images entfernt. Sie werden mittels, in diesem Dokument referenzierter, XML-Dateien spezifiziert. Die durch SRQs notwendig gewordenen Anpassungen an den File-Strukturen sind in den XML-Dateien vorgenommen worden und müssen in diesem Dokument nicht mehr durchgeführt werden.

Damit beschränkt sich diese Dokument auf konkrete Vorgaben an den Kartenhersteller zu Mitwirkungspflicht des Antragstellers gemäß [gemZul_eGK] zur Durchführung des funktionalen Abnahmetests eGK.

Zusammenfassung der Spezifikation für Testlaborkarten

Für die Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte (eGK), der Heilberufsausweiskarte (HBA) – oder auch Health Professional Card (HPC) genannt – und der Security Module Card (SMC) sowie deren Einsatz in der Telematikinfrastruktur des Gesundheitswesens ergeben sich besonders hohe Anforderungen an die Zuverlässigkeit, Sicherheit und den Datenschutz. Zur Sicherstellung dieser Anforderungen hat die gematik ein Zulassungsverfahren entwickelt, Prüfprozesse definiert sowie zentrale Testplattformen installiert.

In diesem Dokument wird die für den Labortest einer eGK notwendige Datenstruktur spezifiziert. Ergebnis sind Dateien im XML-Format, die die gematik den Herstellern (Antragstellern) zur Vorbereitung auf die funktionalen Abnahmetests einer eGK zur Verfügung stellt. Die Dateien enthalten Informationen, die dem Antragsteller zur Erstellung von Image-Files dienen. Diese stellen die Grundlage für den Basis-, Anwendungs- und Unterbrechungstest dar und werden während der Prüfung situationsbezogen in den persistenten Speicher der eGK eingebracht. Darüber hinaus ist eine der beiden XML-Files mit herstellerspezifischen Angaben zu ergänzen. Details zu den Dateien sind den Kapiteln 4 und 5 zu entnehmen. In diesem Zusammenhang wird auf die Mitwirkungspflicht des Antragstellers gemäß [gemZul_eGK] hingewiesen.