Headerbild Headerbild
Elektronische Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur

Erste Schritte

Der erste Schritt heißt Basis-Rollout

Bereits seit einigen Jahren sind die medizinischen Einrichtungen mit Kartenterminals und die gesetzlich Versicherten mit der elektronischen Gesundheitskarte ausgestattet. Damit ist der sogenannte Basis-Rollout abgeschlossen. Auf dieser Grundlage sind heute folgende Anwendungen Alltag:

  • Versichertenstammdaten

Zu den Stammdaten gehören die administrativen Daten des Versicherten, wie Name, Geburtsdatum, Anschrift und Versichertenstatus sowie ergänzende Informationen, z. B. zum Zuzahlungsstatus. Sie dienen dem Arzt als Nachweis, dass der Patient versichert ist und als Grundlage für die Abrechnung der Leistungen. Ändern sich die Stammdaten, erhält der Versicherte von seiner Kasse eine neue Karte.

  • Europäische Krankenversicherungskarte

Auf der Rückseite der Gesundheitskarte ist als Sichtausweis die europäische Krankenversicherungskarte für eine Behandlung im Ausland aufgebracht.